Select Page

Stilblüten und Hurenkinder

Weder Blumensträusse noch das älteste Gewerbe der Welt finden Sie hier. Die Sprache ist meine grosse Leidenschaft und sprachliche «Ausrutscher» sind das Salz in der «Suppe» meiner Arbeit. Zum Beispiel dieser:

«Mietwagenübernahme jeweils am Samstag oder an Freiertagen

Mehr davon →

Wertvolle Tipps

Jeden Monat einen Brief

Jeden Monat bespreche ich hier einen Brief. Dabei verwende ich gute und auch schlechte Beispiele. Spannend ist es immer. Alle Monatsbriefe finden Sie im Buch «Tipptoppe Korrespondenz».

Grüezi Welt. Schön, bist du zurück.

2020 ist geprägt von Corona. Ende Juni geht die Lockdown-Zeit langsam zu Ende. Nun trudeln immer wieder Mails herein, die auf die Wiederaufnahme von Dienstleistungen hinweisen. Die SWISS hat jedoch mit der Infozeile alles falsch gemacht und auch der Rest des Mails ist nicht viel besser.

Optik: Für ein Mail hat es viel zu viel Text. Note: 3-4

Infozeile: Schlimmer geht es fast nicht. Die Welt wird begrüsst. Haben Sie schon einmal mit der Welt geredet? Aber es kommt noch schlechter. Die Welt ist also zurück. Wo war sie denn? Hat sie sich hinter der Sonne versteckt? Und wo war die Menschheit, wenn die Welt weg war? Note: 2

Anrede: Mit der veralteten Anrede «Sehr geehrte Frau» fängt der Brief gleich mit einer Lüge an. Zum Image der SWISS passt eine moderne Anrede wie «Guten Tag» besser. Note: 4

Inhalt: Der Inhalt ist flüssig geschrieben, obwohl zum Teil komplexe Inhalte vermittelt werden. Zwei Kommafehler und einige unschöne Formulierungen sind jedoch gar nicht gut.

Im Schlusssatz werden gleich mehrere Floskeln verwendet.

  • Es würde mich freuen … – tut es aber nicht.
  • «Vertrauen schenken» – na ja, bei dem Wirbel …
  • … begrüssen zu dürfen. – altmodischer geht es nicht mehr.

Die 3:1-Regel, die Sie auch beim nächsten Brief erklärt finden,  zeigt auf, wie kundenorientiert etwas geschrieben ist. Dabei sind viele «Sie» gegenüber wenigen «Wir» optimal. Bei diesem Mail mit dem Verhältnis von 3:2 reicht das nur für eine Note 3. Note: 3-4

Gesamteindruck: Die SWISS braucht dringend Gäste, die wieder fliegen. Mit diesem Mail haben sie wahrscheinlich Schaden ange­richtet und keine zusätzlichen Buchungen hereingeholt. Note: 4

Tipptopp-Beurteilung: Note 3-4